Triathlon Gladbeck 2018

Beim Triathlon in Gladbeck konnten unsere Jugendlichen einmal zeigen, dass sie auch bei hochkarätigen Triathlonveranstaltungen ohne Windschattenfreigabe mit den Erwachsenen konkurrieren können:

Für die Landesliga Mitte stand morgens um 10:30 Uhr der erste Wettkampf der Saison auf dem Plan.
Für die Geckos gingen hier Lisa Rosemeier, Andrea Gößlinghoff, Martin Hörstemeier und Jannis Franke an den Start.
Lisa und Andrea feierten in Gladbeck ihre Liga Premiere. Aus diesem Grund waren die beiden auch sehr aufgeregt und auch sehr angespannt. Doch die Anspannung verflog schnell nach der Streckenbesichtigung mit dem Team.
Am Schwimmstart wurde es dann ernst: Durch die große Besetzung der Liga war das Becken sehr voll. Auf der Bahn mit unseren Geckos waren es 9 weitere Starter. Dementsprechend kochte das Wasser, als der Startschuss ertönte. Jannis und Martin kamen gut vom Start weg und konnte sich direkt an eine gute Stelle auf der Bahn setzen, Lisa und Andrea ließen es eher ruhig angehen. Nach dem Schwimmen gab Jannis auf dem Fahrrad Gas, um Martin noch zu bekommen, der knapp vor ihm aufs Fahrrad gestiegen war. Auch die beiden Frauen begannen kurze Zeit später das Radfahren. Nach einer guten Rad Zeit sprang Martin vom Fahrrad, dicht gefolgt von Jannis, der ihn noch aus der Wechselzone auf der Laufstrecke sah und seine Aufholjagd auf die vorderen Plätze fortsetzte. Auch die Frauen stiegen mit top Zeiten vom Fahrrad ab und gingen auf den 5km Anschlusslauf. Nach fast einer Stunde und acht Minuten kam Jannis als erster Gecko und als 9. in der Liga Wertung ins Ziel. Nur 30 Sekunden dahinter Martin als 10. in der Liga Wertung. Lisa und Andrea brauchten etwas länger, schafften aber mit 1 Stunde und 23 Minuten bzw. 1 Stunde und 30 Minuten auch zwei sehr gute Zeiten und sicherten sich damit Platz 71 und 84 in der Liga Wertung.
Durch diese guten Ergebnisse schaffte es die Landesliga bei ihrem ersten Wettkampf auf Platz 12.

Später am Nachmittag starteten Niklas und Simon Spinczyk in einem offenen Wettkampf ebenfalls über die Sprintdistanz. Wegen eines drohenden Unwetters wurde der Startzeitpunkt bei ihrem Lauf sehr kurzfristig von 14:20 Uhr auf 13:45 Uhr nach vorne verschoben. Zeit zum Aufwärmen blieb damit zwar nicht, aber so konnten sie wenigstens den größten Teil der Radstrecke noch im Trockenen zurücklegen, bevor es richtig zu schütten anfing. Niklas zeigte auf allen drei Disziplinen hervorragende Leistungen: Als Zweiter aus dem Wasser und als Zweiter vom Rad konnte er sich beim Wechsel zum Laufen an die Spitze setzen und seine Position bis zum Schluss halten. Damit wurde er nicht nur Gesamtsieger seines Laufes, sondern belegte auch Platz 1 in der NRW Meisterschaft, in die auch die Ergebnisse der beiden Landesligen vom Vormittag einbezogen wurden.
Simon hätte aufgrund einer Verletzung eigentlich gar nicht teilnehmen sollen. Andererseits wollte er sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen, vor den anstehenden wichtigen Wettkämpfen schon ein erstes Mal einen Sprinttriathlon zu absolvieren, um ein Gefühl für die Distanz entwickeln zu können. Insofern konnte auch er sein Ziel erreichen, selbst wenn seine Einzelzeiten wenig zufriedenstellend ausfielen. Sieger seiner Altersklasse wurde er aber auch so.

Auch die vier Geckos, die am Morgen für die Landesliga gestartet waren, konnten mit ihrer Wertung für die NRW Meisterschaft hochzufrieden sein: Jannis erreichte Platz 16, Martin Platz 20, Lisa Platz 16 und Andrea Platz 26.

Jannis und Ute

NRW Meisterschaften Sprint Männer 750m 22km 5km
Platz gesamt Platz AK Name Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt
1. 1. MJun Niklas Spinczyk 0:10:49 0:36:11 0:16:39 1:03:40
16. 3. MJun Jannis Franke 0:12:39 0:37:22 0:17:29 1:07:31
20. 4. M45 Martin Hörstemeier 0:12:05 0:36:47 0:19:07 1:08:01
84. 1. MJA Simon Spinczyk 0:11:21 0:42:10 0:20:28 1:14:00
NRW Meisterschaften Sprint Frauen 750m 22km 5km
Platz gesamt Platz AK Name Schwimmen Radfahren Laufen Gesamt
16. 6. WHK Lisa Rosemeier 0:15:23 0:46:42 0:21:27 1:23:33
26. 5. W30 Andrea Gößlinghoff 0:17:55 0:48:49 0:23:56 1:30:41
This entry was posted in Wettkampfberichte. Bookmark the permalink.